Neue Erasmus-Generation: Entwicklung der Mobilität für Auszubildende

Beginn

20. Januar 2022
um 09:30 Uhr

Ende

20. Januar 2022
ca. um 12:15 Uhr

Erasmus+ feiert dieses Jahr sein 35-jähriges Bestehen. Dieses Programm, eines der symbolträchtigsten der Europäischen Union, hat seit 1987 mehr als 10 Millionen Europäern eine Mobilitätsmassnahme ermöglicht. Heute machen Auszubildende jedoch nur 8 % der Begünstigten von Erasmus+ aus.

In diesem Zusammenhang und im Einklang mit der Erklärung von Porto vom Mai 2021 besteht die Herausforderung darin, dafür zu sorgen, dass Erasmus+ mehr jungen Auszubildenden zugute kommt. Die Mobilität in Europa ist ein echter Gewinn für junge Auszubildende, denn sie ermöglicht es ihnen, neue Fähigkeiten und berufliche Kenntnisse zu erwerben und ihre Chancen auf eine berufliche Integration zu verbessern. Die Herausforderung besteht auch darin, eine "neue Erasmus-Generation" zu schaffen, die allen jungen Menschen unabhängig von ihrem Ausbildungsweg offen steht und die dazu beiträgt, ihr Zugehörigkeitsgefühl zu Europa zu stärken.

Im Rahmen der französischen EU-Ratspräsidentschaft freut sich Elisabeth Borne, französische Ministerin für Arbeit, Beschäftigung und wirtschaftliche Eingliederung, Sie zur Ministerkonferenz einladen zu können:

"Die neue Erasmus-Generation: Entwicklung der Mobilität für Auszubildende"
Am 20. Januar 2022 von 9:30 Uhr bis 12:15 Uhr, Online

In Anwesenheit von Nicolas Schmit, EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, werden die Ministerin, ihre europäischen Partner und ihre Gäste über die Stärkung der europäischen Partnerschaften und Netzwerke zur Entwicklung dieser Mobilitäten sowie über die konkreten Möglichkeiten diskutieren, sie für eine wachsende Zahl von Auszubildenden in ganz Europa Wirklichkeit werden zu lassen.

Zusätzlich zum beigefügten Programm finden Sie Informationen über die Konferenz auf der Website "New Erasmus generation; developing mobility for apprentices".

Um sich für diese Online-Konferenz anzumelden, klicken Sie hier

Wenn dieser Link nicht funktioniert, kopieren Sie den folgenden Link in Ihren Browser: 

forms.sbc31.net/5be9a30bb85b53499edde84a/Sg8PzT-hQfON-L2Vh-skZw/tak5Bci5TtidxXIYAzKgYQ/form.html

Nach Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie Informationen darüber, wie Sie sich mit der Videokonferenz verbinden können.

Zum Inhalt springen