Berufsbildung als Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg

WorldSkills Liechtenstein und EEA Grants unterstützen Pilotprojekt im Bereich der Berufsbildung in Polen.

Im Rahmen eines EEA Grants Projektes konnten sich neun Vertreter aus der polnischen Region Września und Warschau über das duale Berufsbildungssystem in Liechtenstein ein Bild machen. Die Region Września ist eine wirtschaftlich erfolgreiche Region in Polen, in welcher vor allem die internationale Automobilindustrie angesiedelt ist. Ziel des Projektes ist es, in der Region Września Strategien und Projekte zu erarbeiten, wie die duale Berufsbildung eingeführt werden kann, um so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Region Września soll dabei als Pilotstudie dienen um im besten Fall die duale Berufsbildung in weiteren Teilen Polens zu etablieren.

Initiiert wurde das Projekt von der polnisch-deutschen Industrie- und Handelskammer in Kooperation mit WorldSkills Liechtenstein. In den zwei Tagen des Besuchs konnte die Projektgruppe, Bestehend aus Vertretern der Politik, Wissenschaft und der Berufsbildung, sich ein Bild von der dualen Berufsbildung in Liechtenstein machen. Das Programm beinhaltete den Besuch beim Amt für Berufsbildung und Berufsberatung (ABB), der KMU Messina AG, PepperMint, der Berufsschule Buchs (BZB) und des Ausbildungszentrums der Oerlikon Balzers AG. Mit diesen Eindrücken konnte der polnischen Delegation aus erster Hand aufgezeigt werden, was für eine wichtige Rolle die Berufsbildung für den liechtensteinischen Arbeitsmarkt spielt. Die Delegation zeigte sich vor allem über die Hingabe und Passion der Repräsentanten für die Berufsbildung beeindruckt, welche der wichtigste Punkt für die erfolgreiche Etablierung und Weiterführung der Berufsbildung darstellt.

Zum Inhalt springen